• banner
  • banner2
  • Widerstand gegen den Hauskauf des Landhauses "Gerhus" durch Jürgen Rieger in Faßberg 2009
  • Widerstand gegen Nazitreffen auf dem Hof von Landwirt Joachim Nahtz in Eschede 2011

Willkommen auf unserer Webseite

© Rido - Fotolia.comWir stellen uns vor

Das Celler Forum gegen Gewalt und Rechtsextremismus existiert seit dem Jahr 2000.

Anlass der Gründung waren u. a. die zunehmenden Aktivitäten der in Celle bis heute bestehenden Nazi-Kameradschaft, eine der aktivsten Neonazi-Kameradschaften Niedersachsens. Das Forum setzt sich zusammen aus interessierten Vertreterinnen und Vertretern diverser Organisationen (DGB, SPD, Die Grünen, Die Linke, Buntes Haus, Arbeitskreis Ausländer, VVN-BdA, usw.) sowie Einzelpersonen. Weiterlesen »


Drucken

Eschede 21.12.2019

Geschrieben von: Celler Forum am .

Schluss mit den Nazitreffen!


Alle Jahre wieder…

…feiern die Nazis rechte Rituale, beschönigend als „Brauchtumsfeiern“ bezeichnet. Eines davon ist die „Wintersonnwendfeier“.

Es scheint harmlos. Wohl die meisten Menschen freuen sich, dass die Tage wieder länger werden. Doch die NPD nutzt dieses Ritual auf Hof Nahtz um die „Gemeinschaft“ zu stärken. „Und so wollen auch wir das alte Jahr hinter uns lassen, Kraft schöpfen in den kommenden Tagen, um dann erneut in den Kampf zu gehen. Für unsere Kinder, für Volk und Heimat!“ (¹), so äußert sich die JN, die Jugendorganisation der NPD, zum letztjährigen Wintersonnwendfest auf dem Nazihof in Eschede.

Und diese (un)sinnstiftenden Spektakel finden nun schon seit ca. 20 Jahren auf dem Nazihof in Eschede statt.
Seit diesem Jahr gehört der Hof dem NPD Landesverband. Die Treffen auf dem Hof haben damit eine ganz andere Qualität. Gerade zurzeit versucht die NPD sich neu aufzustellen. Für solche Überlegungen sind Ruhe und Ungestörtheit wie in Eschede ideal. Die Parteispitze der NPD hat vor einem viertel Jahr Überlegungen angestrengt, wie die NPD aus ihrem Allzeittief herauskommen könnte. Unter der Überschrift „Neustart für die Heimat – statt ein bloßes ‘Weiter so‘“ wurden Überlegungen angestellt, wie die „kampferprobte Gemeinschaft“ wieder „Fahrt aufnehmen und an Einfluss gewinnen kann“.
Bereits mehr als ein Jahr zuvor, am 17.06.2018 beschrieb Manfred Börm in Eschede auf dem Nazihof während des Landesparteitags der NPD Niedersachsen die Situation der NPD als momentan nahezu chancenlos bei Wahlen. Sein Appell lautete, jetzt für eine „gute Gemeinschaft“ zu sorgen und die Kaderbildung voranzutreiben, für die Zeit, in der sie das Ruder meinen wieder übernehmen zu können. Da wurde also bereits die im September dieses Jahres angekündigte Strategie der Bundes-NPD angesprochen und vordiskutiert.
Die sogenannten Feiern auf dem NPD-Hof sind eben keine Privatveranstaltung, dort wird sich vernetzt, Themen und Aktionen vorgestellt und über eine Zukunft in ihrem Sinne schwadroniert, was bei der NPD bedeutet, dass „(…) der aus unserem ethnischen Volksverständnis resultierende Kampf gegen Überfremdung und Heimatverlust" (²) weitergeführt werden müsse.
Das werden wir nicht hinnehmen!
Unsere Demo wird wieder direkt zum Hof führen. Dort werden wir laut und deutlich sagen, was wir von diesen Nazitreffen halten!

Treffen und Auftakt:
14.00 Uhr Eschede, Kreuzung Hermannsburger Straße / Zum Finkenberg / Im Dornbusch

Streckenverlauf Demonstration:
14.30 Uhr Start von der Kreuzung Hermannsburger Straße / Zum Finkenberg / Im Dornbusch auf der Straße Zum Finkenberg bis etwa 150 Meter nördlich des Gebäudes des NPD-Landesverbandes Niedersachsen, Zum Finkenberg 1 in Eschede

Zwischenkundgebung:
ca. 15.00 Uhr vor dem Gebäude des NPD-Landesverbandes Niedersachsen, Zum Finkenberg 1 in Eschede

Streckenverlauf Demonstration:
16.00 Uhr Start auf der Straße Zum Finkenberg von Höhe des Gebäudes des NPD-Landesverbandes Niedersachsen, Zum Finkenberg 1 in Eschede zur Kreuzung Hermannsburger Straße / Zum Finkenberg / Im Dornbusch

Abschlusskundgebung:
ca. 16.30 Uhr an der Kreuzung Hermannsburger Straße / Zum Finkenberg / Im Dornbusch

Ende der Versammlung:
 ca. 17.00 Uhr

(¹) https://junge-nationalisten.de/allgemein/wintersonnenwende-in-eschede-2/
(²) https://www.endstation-rechts.de/news/die-npd-erfindet-sich-neu.html

Flyer: